c't Digitale Fotografie 4/2018
S. 6
Leserforum

Leserbriefe

Raw Therapee kein Lightroom-Rivale?

Lightroom im Visier, c’t Fotografie 3/18, S. 68

Ich hielt Raw Therapee bisher für einen ernstzunehmenden und sehr leistungsfähigen Konkurrenten für Lightroom. Umso erstaunter bin ich, dass das Programm nicht einmal in der Überblicksliste des Heftes 3/2018 auf Seite 84 auftaucht. Hat das einen speziellen Grund?

Christian Bürger

Raw Therapee ist in der Tat ein sehr guter kostenloser Raw-Entwickler, der allerdings ohne eigene Bildverwaltung auskommt und auch keine selektiven Bildkorrekturen erlaubt. Da insbesondere die Bildverwaltung ein elementarer Bestandteil von Lightroom ist, kann man Raw Therapee im Gegensatz zu Darktable nicht als Lightroom-Konkurrenten bezeichnen. Daher habe ich mich dazu entschieden, Raw Therapee nicht in die Liste aufzunehmen. Markus Schelhorn (Autor)

Wie von Lightroomumsteigen?

Lightroom im Visier, c’t Fotografie 3/18, S. 68

Mit Interesse habe ich – als Lightroom-Nutzer seit der Version 2 – Ihren Artikel Lightroom im Visier gelesen. Das Unbehagen an der Abo-Lösung teile ich, weshalb ich Lightroom 6 so lange wie möglich nutzen werde. Wenn Sie Alternativen zu Lightroom aufzeigen, dann stellt sich für jemanden, der circa 80.000 Bilder im Katalog hat (DNG-Format), als erstes die Frage, wie ein Umzug erfolgen könnte. Stichworte sind: hierarchische Stichwörter, farbige Markierungen, Entwicklungseinstellungen. Vielleicht könnten Sie in einem weiteren Artikel Hinweise dazu geben.

Andreas Marsau

Guter Punkt! Wir werden Ihren Themenvorschlag mit einiger Wahrscheinlichkeit in einer der nächsten Ausgaben aufgreifen. (keh)

Große Rechtsunsicherheit

DSGVO für Fotografen, c’t Fotografie 4/18, S. 8

Bild: REDPIXEL, fotolia.com
Bild: igor-kell, fotolia.com

Durch die am 25. Mai 2018 in Kraft tretende Datenschutzverordnung DSGVO (Anm. der Red.: Der Leserbrief erreichte uns im Vorfeld) ist für Hobbyfotografen eine große Rechtsunsicherheit entstanden. Mein Themenwunsch ist es daher möglichst zeitnah das Thema aufzugreifen und uns Hobbyfotografen zu unterstützen.

Peter Rauh

Auch wir von der Redaktion sehen eine große Unsicherheit, die Hobby-, aber auch Profi-Fotografen mit Inkrafttreten der DSGVO erfasst hat.

Wir haben deshalb den heise-Syndikusrechtsanwalt Nicolas Maekeler um eine Zusammenfassung der Rechtslage inklusive einer Einschätzung gebeten. Sie finden seinen Artikel im Anschluss an diese Leserbriefe. (keh)

Darktable und andere Open-Source-Programme

Lightroom im Visier, c’t Fotografie 3/18, S. 68

In c’t Digitale Fotografie 03/2018 wird der RAW Konverter darktable als Alternative zu Lightroom vorgestellt. Da ich Linux verwende, freut es mich, dass Sie mal wieder einen Blick auf die Open-Source-Programme wagen. Ich kann Sie nur ermutigen, weiter die Open-Source-Programme zu erwähnen und in Berichten/Workshops zu beschreiben.

Rainer Schimpf

Wir bleiben bei Open-Source-Programmen am Ball – auch in dieser Ausgabe: Ab Seite 106 finden Sie zum Beispiel einen 10-seitigen Beitrag über die neue Gimp-Version 2.10, die viele interessante Neuerungen enthält. (keh)

Kontakt zur Redaktion

Leserbriefe schicken Sie bitte an digitale-fotografie@ct.de oder direkt an den Redakteur: Die E-Mail-Adressen haben die Form xx@ct.de beziehungsweise xxx@ct.de. Setzen Sie statt „xx“ bitte das Redakteurs-Kürzel ein, das am Ende des Artikels steht.

Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften und Gesprächsnotizen gekürzt zu veröffentlichen. Die Antworten der Redaktion sind kursiv gesetzt. Sie haben auch die Möglichkeit, in unseren Foren online über Themen und Artikel zu diskutieren (www.heise.de/foto/foren)