Menü
Alert!
Security

Adobe Acrobat und Reader: Notfall-Patch mit höchster Priorität

Adobe hat wichtige Sicherheitsupdates für seine PDF-Anwendungen Acrobat und Reader veröffentlicht. Darin klaffen mehrere kritische Lücken.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 185 Beiträge
Notfall-Patch mit höchster Priorität für Adobe Acrobat und Reader

Windows- und macOS-Nutzer sollten die aktuellen Versionen von Adobe Acrobat und Reader installieren. In den PDF-Anwendungen klaffen 23 als "kritische" und 23 als "wichtig" eingestufte Sicherheitslücken. Adobe klassifiziert das Update mit der höchsten Priorität.

Bedroht sind die Versionen bis einschließlich 2015.006.30417, 2017.011.30079 und 2018.011.20038. In den Ausgaben 2015.006.30418, 2017.011.30080, 2018.011.20040 hat Adobe die Lücken geschlossen.

Nutzen Angreifer die Schwachstellen aus, sollen sie Schadcode mit den Rechten des Opfers ausführen können. So etwas führt oft zu der kompletten Übernahmen eines Computers. Aufgrund der kritischen Einstufungen ist davon auszugehen, dass Angriffe aus der Ferne und ohne Authentifizierung stattfinden können.

Weitere Details zu den Versionen und wie die Updates für Admins und Nutzer auf Computer kommen, finden sich in der Sicherheitswarnung. Den Großteil der Lücken haben Sicherheitsforscher von Trend Micros Zero Day Initiative entdeckt. (des)