Menü

Surface Headphones mit Active Noise Cancelling: Kopfhörer von Microsoft ab März erhältlich

Microsoft bietet die Surface Headphones ab März auch in Deutschland an. Die ANC-Kopfhörer sollen 380 Euro kosten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 32 Beiträge
Surface Headphones: ANC-Kopfhörer von Microsoft ab März erhältlich

(Bild: Microsoft)

Ab dem 7. März gibt es die Microsoft Surface Headphones auch in Deutschland. Für die USA waren die Kopfhörer mit Active Noise Cancelling (ANC) bereits im Oktober vorgestellt worden. Der Preis wird in Deutschland bei 380 Euro UVP liegen – das ist auch für ANC-Headphones ein gehobenes Preisniveau.

ANC-Kopfhörer nutzen Antischall-Technik, die störende Töne mit einem gegengerichteten Signal verstummen lässt. Die Stärke dieses Noise Cancellings lässt sich bei den Surface Headphones in 13 Stufen regeln. Regeln kann man das über Einstellräder, die in der linken Ohrmuschel sitzen. Die Wiedergabe lässt sich über Touch-Flächen steuern, die ebenfalls an den Ohrmuscheln verbaut sind.

Die Surface Headphones von Microsoft haben insgesamt acht Mikrofone, jeweils vier pro Ohrmuschel. Die Hälfte davon nutzen die Kopfhörer, um Außengeräusche zu erkennen, die anderen vier können zum Telefonieren genutzt werden. Die Headphones sollen außerdem merken, wenn sie abgesetzt werden, und automatisch die Wiedergabe pausieren.

Über Bluetooth lassen sich die Surface Headphones mit bis zu acht Geräten verbinden. Sie funktionieren, wie man das von Bluetooth-Headsets erwarten würde, mit allen gängigen Plattformen, sind also nicht Windows-exklusiv. Außerdem kann man die Kopfhörer per 3,5mm-Kabel auch ganz klassisch an Wiedergabegeräte anschließen.

Der Akku der Surface Headphones hält laut Microsoft 15 Stunden durch, ein auf dem Papier eher unterdurchschnittlicher Wert. Dank Schnelladefunktion sollen aber schon 5 Minuten am Strom reichen, um die Kopfhörer eine knappe Stunde nutzen zu können. In zwei Stunden soll der Akku voll sein, geladen wird per USB-C. Die deutsche Version der Surface Headphones unterstützt Microsofts digitalen Assistenten Cortana im Unterschied zur US-Fassung nicht. Ob und wann Cortana auch in Deutschland nachgereicht wird, ist offen. (dahe)