Menü
Update

Österreicher fotografiert einzelnes Atom

Das Foto eines einzelnen Strontium-Atoms in einem elektrischen Feld zwischen zwei Elektroden ist vom britischen Engineering and Physical Science Research Council (EPSRC) ausgezeichnet worden.

Brite fotografiert einzelnes Atom

Zwischen den Elektroden ist als blasser bläulich-violetter Lichtpunkt (Pfeil) das einzelne Strontium-Atom zu sehen. (Bild in Originalgröße in der Zoom-Ansicht)

(Bild: David Nadlinger)

Ein einzelnes Strontium-Atom wird nahezu bewegungslos im elektrischen Feld zwischen zwei Elektroden gehalten. Es leuchtet schwach bläulich-violett. Diesen Moment konnte David Nadlinger an der Oxford-Universität mit der Kamera einfangen. Sein Foto "Single Atom in an Ion Trap" ist am gestrigen Montag von der britischen Engineering and Physical Science Research Council (EPSRC) mit dem Hauptpreis ihres nationalen Wissenschafts-Fotowettbewerbs ausgezeichnet worden.

Die beiden Elektroden in der Vakuumkammer stehen gerade einmal zwei Millimeter auseinander. Das einfach positiv geladene Strontium-Atom wird in der Mitte festgehalten und mit einem Laser mit der richtigen bläulich-violetten Lichtfrequenz angeregt. Es emittiert darauf hin selbst ein schwaches Licht; genug, um es selbst mit bloßem Auge wahrnehmen zu können.

Anzeige

Lasergekühlte, ionisierte Atome werden in der Erforschung der Quantenphysik eingesetzt, sie dienen als Taktgeber für hochgenaue Zeitmesser oder auch als denkbare Bausteine zukünftiger Quantencomputer. "Die Vorstellung, ein einzelnes Atom mit dem bloßen Auge wahrnehmen zu können, hatte mich tief beeindruckt. Ich sehe darin eine wunderbare Brücke zwischen der winzigen Quantenwelt und unserer makroskopischen Realität", sagt Nadlinger.

[Update 14.02.2018 – 09:35 Uhr] Bild in Originalgröße neu hinzugefügt; mit Dank an den Fotografen. Der ist Österreicher und kein Brite, das wurde korrigiert. (agr)

Anzeige