Menü

Microsoft rät indirekt vom Office-2019-Kauf ab

In Werbevideos vergleicht Microsoft die Mietvariante seines Büropakets mit der neuen Kaufversion "Microsoft Office 2019". Das Ergebnis ist eindeutig.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 598 Beiträge
Microsoft rät indirekt vom Office-2019-Kauf ab

(Bild: Microsoft)

In drei Videoclips will Microsoft den Unterschied zwischen der aktuellen Kaufvariante seines verbreiteten Büropakets Office 2019 und der Mietvariante im Rahmen eines Office-356-Abos verdeutlichen. Dabei treten jeweils Zwillinge gegeneinander an, um die gleiche Aufgabe lösen. Zwei junge Männer verfassen darin etwa ein Bewerbungsschreiben in Word, zwei Damen komplettieren eine angefangene PowerPoint-Präsentation. Je einer der Zwillinge arbeitet mit der Kaufvariante, der andere mit Office 365. Der Proband, der Office 2019 nutzt, geht in allen drei Vidoes hoffnungslos unter.

Eines der drei Werbevideos wird derzeit auf Twitter intensiv diskutiert.

Dass eine Firma vergleichende Produktwerbung betreibt und direkte Konkurrenten dabei runtermacht, ist in den USA nicht ungewöhnlich. Bemerkenswert an den Microsoft-Spots ist, dass darin massiv gegen ein eigenes, aktuelles und relativ hochpreisiges Produkt geschossen wird. Die Aussage der Clips ist klar: "Wer unser aktuelles Office 2019 kauft und sich dem Abo-Modell verweigert, ist abgehängt."

Die drei Spots sind eigentlich Bestandteil einer Webseite, auf der Microsoft explizit die KI-Funktionen von Office 365 bewirbt. Einer davon wurde aber, quasi aus dem Zusammenhang gerissen, einzeln auf Twitter verlinkt, was entsprechend befremdete Reaktionen bei vielen Followern hervorgerufen hat.

Office 2019, die Kaufversion des aktuellen Office-Pakets, ist technisch auf dem Stand von vor einigen Monaten eingefroren. Das war beim Vorgänger Office 2016 bereits genauso gewesen. Abonnenten von Office 365 bekommen im Prinzip dieselben Anwendungen zur lokalen Installation auf ihrem Rechner, aber ein paar zumeist Cloud-basierte Zusatzfunktionen und regelmäßige Updates und Funktionserweiterungen. Viele Nutzer verwechseln Office 365 gerne mit den Browser-Versionen von Word, Excel und PowerPoint. Die sind aber für jeden kostenlos und ohne Lizenz nutzbar, ähnlich Google Docs. (dwi)