Menü
Technology Review

Debatte über Hanf auf Rezept: Pille oder Tüte?

Seit 2017 gibt es in Deutschland Arzneien aus Cannabis auf Rezept. Die Nachfrage ist groß. Doch welcher Stoff der beste ist, darüber herrscht Uneinigkeit.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 80 Beiträge
Medizinalhanf besser als Pille oder Naturstoff?

"Patienten mit einem Päckchen Blüten zu versorgen, ist vielen suspekt", sagt die Psychologin Eva Hoch von der LMU München.

(Bild: privat)

Seit März 2017 ist Medizinalhanf in Deutschland zugelassen. Was aber der beste Stoff ist – darüber sind sich die Experten nicht einig. Ein Grund dafür ist der Mangel an aussagekräftigen Studien. Dadurch herrscht nicht nur Dissens über die beste Sorte, sondern auch über die Form des Produkts: Blüte oder Tablette?

Die unterschiedlichen Einschätzungen resultieren auch aus der Züchtung der Pflanzen in den vergangenen Jahrzehnten. Denn Genetik und Molekularbiologie haben vor der Hanfpflanze nicht Halt gemacht. Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht in Lissabon berichtet, dass der THC-Gehalt in der Zeit zwischen 2006 und 2016 um 80 Prozent gestiegen ist. THC (Tetrahydrocannabinol) ist die Substanz, die den eigentlichen Rausch bewirkt.

Die höheren Konzentrationen an THC bedeuten: "Man trinkt nicht mehr Weißwein, sondern Schnaps", vergleicht Psychologin Eva Hoch von der Ludwig-Maximilians-Universität München. Andererseits wurde eine zweite wichtige Wirkkomponente, das Cannabidiol (CBD), nahezu herausgezüchtet. "Das macht uns Sorgen, weil dieser Stoff gesundheitliche Schäden abfedern kann", so die Expertin. Das Marihuana von heute dürfte gefährlicher sein als noch im letzten Jahrhundert.

Die Cannabisagentur des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) versucht daher, die Schwankungen in der Qualität mit strengen Standards in den Griff zu bekommen. So soll Medizinalhanf „made in Germany“ eine einheitliche Güte haben und ab 2019 nur von lizenzierten Erzeugern angebaut werden dürfen.

Mehr zum Thema Medizinalhanf, der ab 2019 gezielt für den deutschen Bedarf angebaut werden soll, in der neuen November-Ausgabe von Technology Review (im gut sortierten Zeitschriftenhandel und im heise shop erhältlich). (Susanne Donner) / (inwu)

Zur Startseite
Anzeige