Menü

AMDs neuer Radeon-Treiber 18.2.1 für Final Fantasy 12 The Zodiac Age angepasst

Final Fantasy 12 The Zodiac Age soll auf Radeon-Grafikkarten mit dem Treiber 18.2.1 ordentlich laufen. Außerdem behebt der Treiber zahlreiche Probleme, die etwa bei aktivem FreeSync-Modus auftreten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge
AMDs neuer Radeon-Treiber 18.2.1 für Final Fantasy 12 The Zodiac Age angepasst

(Bild: Sapphire)

AMD hat den neuen Grafiktreiber Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.1 zum Download bereitgestellt, der für die jünst erschienene PC-Version des Rollenspiels Final Fantasy 12 The Zodiac Age angepasst ist. Die PC-Version unterstützt im Vergleich zu den bereits erhältlichen Konsolenversionen hohe Bildraten und nutzt auch die Bildfläche von 21:9-Displays aus – laut Square Enix lassen sich sogar drei solche Displays für ein 48:9-Format-Gameplay zusammenschalten.

Der Treiber funktioniert mit Grafikkarten der Serien Radeon RX Vega, Radeon RX 500, Radeon RX 400 sowie mit den älteren Grafikkarten-Familien Radeon R5, R7, R9 sowie Radeon HD 8000 und Radeon HD 7700, 7800 und 7900. Auch die jeweiligen Mobilvarianten unterstützt die Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.1.

Final Fantasy 12 The Zodiac Age (7 Bilder)

(Bild: Square Enix)

Mehrere Probleme gehören mit dem Treiber laut AMD ebenfalls der Vegangenheit an: Mit aktivierter, adaptiver Bildsynchronisierung FreeSync soll es nicht mehr zu Rucklern aufgrund schneller Wechsel zwischen Minimum- und Maximum-Bildwiederholfrequenzen kommen. Außerdem sollen FreeSync-Darstellungsprobleme in manchen Spien in Zusammenspiel mit Samsungs CF791-Display gelöst worden sein. Das rundenbasierte Strategiespiel Sid Meier's Civilization V soll nun auch auf Hybrid-Grafik-Konfigurationen im DirectX-9-Modus problemlos starten.

Radeon-Chill-Profile werden auch bei Spielen aktiv, deren Render-Engines die Vulkan-Schnittstelle nutzen, außerdem sollen in diesen nun auch die überblendeten Radeon-Overlay-Einstellungen funktionieren. Beim Rennspiel Need for Speed Payback sollen Darstellungsfehler bei Bodentexturen der Vergangenheit angehören; gleiches gilt für sämtliche Texturen im Spiel Hyperdimension Neptunia Re;Birth3 V Generation.

Allerdings sorgt die Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.1.auch noch für einige Probelme: Mit aktiviertem FreeSync können im Chrome-Browser wiedergegebene Videos flackern. Per Hotkey aktiviertes Radeon Overlay kann in einigen Spielen zu Abstürzen führen. FreeSync löst bei manchen Multi-Monitor-Konfigurationen Ruckler aus, gleiches gilt bei aktivierter Performance-Einblendung. Bei Systemen mit 12 GPUs kann es zu plötzlichen Abstürzen kommen. Wassertexturen können im Spiel World of Final Fantasy fehlen. Im Compute-Modus sind Abstürze im aktiven GPU-Verbundbetrieb CrossFire möglich. (mfi)